Sunday, 19.11.17
home Flüsse & Badeseen Nationalpark & Naturpark Wanderwege & Radtouren Dreiländereck
Lage u. Landschaft Bayrischer Wald
Flüsse & Seen Bayrischer Wald
Lage Bayrischer Wald
Berge Bayrischer Wald
weiteres Lage und Landschaft
Urlaubsgebiete Bayerischer Wald
Landkreis Deggendorf
Landkreis Passau
Landkreis Regen
weitere Urlaubsgebiete ...
Touristische Ziele Bayerischer Wald
Nationalpark Bayrischer Wald
Drei-Länder-Eck
Naturpark Bayrischer Wald
weitere Touristische Ziele ...
Sport- und Aktivurlaub Bayerischer Wald
Eislaufen und Eisstockschießen
Radsport Bayerischer Wald
Wandern Bayerischer Wald
weiteres Aktivurlaub ...
Lokale Mythen Bayerischer Wald
Schatz im Arbersee
Bierhütte Freyung
Elfen im Moor
weiteres Lokale Mythen ...
Kunsthandwerk Bayerischer Wald
Glasstraße Bayerischer Wald
Ortenburg Bayerischer Wald
Schreinerhandwerk
weiteres Kunsthandwerk ...
Regionales Brauchtum
Sonnwendfeuer
Maibaum Kult
Leonhardi-Ritte
weiteres Brauchtum ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Nationalpark Bayrischer Wald

Nationalpark Bayrischer Wald


Das Gebiet wurde 1970 zum ersten Nationalpark Deutschlands erklärt. 1997 wurde die Fläche beträchtlich erweitert, so dass sie heute über 24 000 Hektar beträgt.



In den großflächigen, in ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt einzigartigen Waldgebieten darf sich die Natur im Nationalpark ganz ungestört vom Menschen austoben. Auf Wanderwegen und Erlebnispfaden können die Besucher auf eigene Faust oder auf geführten Touren die faszinierende Landschaft erkunden.

Es gibt zwei Tierfreigelände, wo seltene oder in Deutschland eigentlich bereits ausgestorbene Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden können.
Das Tierfreigelände am Informationszentrum Hans-Eisenmann-Haus ist ganzjährig geöffnet, der Eintritt ist frei. Vom Informationszentrum aus können Führungen auf dem 7 km langen Rundweg gestartet werden. So erhält man interessante Einblicke in das Ökosystem des Mittelgebirges. Auf diesem Gelände kann man mit etwas Glück große Raubtiere, wie Bären, Wölfe und Luchse sehen, des Weiteren gibt es Wildkatzen, Fischotter, Uhus und andere seltene Vogel- und Säugetierarten.

Die Attraktion im Tierfreigelände bei Ludwigsthal sind Wildpferde und Urrinder, die in der Eiszeit das Gebiet besiedelten . Im Informationszentrum wird der Einfluss der großen Landsäugetiere auf die Entwicklung des Naturraums erklärt.

Unbedingt sehenswert ist auch die Steinzeithöhle mit detailgetreu rekonstruierten Tierdarstellungen. Für Kinder wurde in der Nähe des Hans- Eisenmann- Hauses ein Waldspielgelände mit Spielplätzen und Naturerlebnispfad eingerichtet. Um den Einblick in das Ökosystem des Bayerischen Waldes zu komplettieren, sollte man das ebenfalls nahe Pflanzen- und Gesteinsfreigelände besuchen.
Typische Elemente der Landschaft können auf ausgewiesenen Wanderstrecken wie dem Felswandergebiet dem Waldgeschichtlichen Wandergebiet und dem Moorwanderweg in ihrem ökologischen Zusammenhang bewundert werden.

Tipp: Bäckerei Fenzl
Besuchen Sie die Bäckerei Fenzl Sie liegt in der kleinen Gemeinde Neuschönau, direkt am Nationalpark Bayerischer Wald.



Das könnte Sie auch interessieren:
Kutschen & Schlittenfahrten Bayrischer Wald

Kutschen & Schlittenfahrten Bayrischer Wald

Kutschen & Schlittenfahrten Bayrischer Wald Wer eine Abwechslung vom Wandern oder Skilanglauf braucht, kann die wunderschöne Landschaft auch in der Pferdekutsche oder im Schlitten erkunden – und sich ...
Naturdenkmäler Bayrischer Wald

Naturdenkmäler Bayrischer Wald

Naturdenkmäler Bayrischer Wald In der Arberregion, nahe Bodenmais, liegt das Naturdenkmal „Hochfall“. Es handelt sich um einen etwa 1 km langen, naturbelassene Abschnitt des Bergbaches Moosbach mit ...
Bayerischer Wald Urlaub